/   TMV Home   /   Rollstuhltanz

08.07.2017 Bestenermittlung der Breitensportler MV in den Std.- und Lat.-Tänzen und 17. offene Landesmeisterschaft Rollstuhltanz MV, Rostock

Am 08.07. findet ab 10:00 Uhr in Rostock die Bestenermittlung im Breitsport Standard und Latein, sowie die offenen landesmeisterschaften im Rollstuhltanz statt. Ausrichter ist der TTC Allround Rostock. Anbei alle weiteren Daten.

04.06.2016, Rostock, Bestenermittlung Latein / LM Rolli

Am 04.06.2016 trafen die Rollstuhltanzgruppen aus Greifswald, Neubrandenburg und Rostock, um die 16. Offene Landesmeisterschaft M-V im Rollstuhltanzen auszutragen. Im Rahmen eines gemeinsamen Fußgängerturniers, welches der TTC Allround Rostock e.V ausgerichtet hat, wurden in verschiedenen Duo- und Kombiklassen die Landesmeister ermittelt. Besonders die Gruppe aus Greifswald hat starken Zuwachs an Tänzern bekommen und konnte somit mit den meisten Paaren antreten. Dennoch reichten die Anmeldungen nicht, um alle Kategorien ausreichend mit Paaren zu besetzen, sodass im Fortgeschrittenenbereich Kombi lediglich Standard LWD 2 am Turnier teilnehmen konnte. Am Ende war es für alle Rollitänzer und Fußgänger eine gelungene Veranstaltung, welche sicherlich in solch einem Rahmen wiederholt wird.

Annika Schmalenberg

30.04.+01.05.2016, Lohja (Finnland) Suomi Open

Die wohl bisher längste Turnierfahrt führte dieses Jahr zwei Neubrandenburger Rollitänzerinnen nach Finnland. In Lohja wurden am 30.04. und 01.05. 2016 die "Suomi Open" - die Offenen Finnischen Meisterschaften ausgetragen. Obwohl ursprünglich die gesamte Neubrandenburger Rollstuhltanzgruppe an diesem Event teilnehmen wollte, reichte das Geld nur, um einem Paar die Fahrt zu ermöglichen.
Für Annika Schmalenberg und Nicole Wodrich bot sich somit auch erstmalig die Möglichkeit in einer Breitensportklasse zu tanzen, die es so in dieser Form in Deutschland nicht gibt und die letzte Instanz vor dem Leistungssport bildet.
Gemeinsam traten sie im "Duo" im Standard und Latein an. Zusätzlich konnten beide erste Erfahrungen in der Kategorie "Single" sammeln, eine Tanzkategorie, die bisher hauptsächlich im Ausland vertreten ist. Beim "Single" setzt ein Rollitänzer die Charakteristik und Musik des Tanzes allein auf der Fläche um.
Insgesamt ging das Neubrandenburger Paar sechs Mal an den Start, davon zwei Mal im Duo und vier Mal im Single. Auf der Heimreise lag fünf mal Gold und einmal Silber im Gepäck.

Samstag 30.04.2016

  • Newcomer Single LWD 1
    • 1. (5) Annika Schmalenberg
  • Newcomer Single LWD 2
    • 1. (4) Nicole Wodrich
  • Champion Duo Latein LWD 1
    • 2. (3) Nicole Wodrich/ Annika Schmalenberg

Sonntag 01.05.2016

  • Newcomer Single LWD 1
    • 1. (5) Annika Schmalenberg
  • Newcomer Single LWD 2
    • 1. (4) Nicole Wodrich
  • Champion Duo Standard LWD 1
    • 1. (5) Nicole Wodrich/ Annika Schmalenberg

05.09.2015, Greifswald, LM Rollstuhltanz

04. und 05.04.15, Rollstuhltanz: Holland Dans Spektakel 

Ein Teil der Neubrandenburger Rollstuhltänzer fuhr auch in diesem Jahr über Ostern zum "Holland Dans Spektakel", dem derzeit wohl größten internationalen Rollstuhltanzturnier.
16 Nationen waren in diesem Jahr vertreten, von Kolumbien bis Süd Afrika waren internationale Rollstuhltänzer angereist.
An zwei Turniertagen starteten jeweils vier Neubrandenburger Paare, drei davon im Kombi, sowie ein Duo-Paar.
Während in der Fortgeschrittenenkategorie in Standard und Latein unterschieden wird, gibt es in der Anfängerkategorie eine Mischung der Tänze.
Da einige Tänzer sowohl im Kombi als auch im Duo tanzen oder durch die unterschiedlichen Tanzgeschwindigkeiten mehrere Kombipartner haben, war das Pensum an Tänzen dieses Jahr sehr hoch. Zeit ein Kleid zu wechseln bleibt da nicht, umso mehr haben sich die neuen Kleider ausgezahlt, die sich innerhalb weniger Handgriffe vom Standard- zum Lateinmodell wechseln lassen. An dieser Stelle sagt die Rollstuhltanzgruppe Neubrandenburg danke an das Atelier Doro. Ein weiteres Danke gilt der Katarina - Witt - Stiftung, die durch ihre großzügige finanzielle Unterstützung diese Fahrt erst ermöglicht hat.
Weitere Informationen über die Neubrandenburger Rollitänzer und Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme gibt es unter www.rollitanz-nb.jimdo.com

-Annika Schmalenberg-

Samstag 04.04.2015

  • Anfänger Kombi LWD 1
    • 10. (11) Dana Rentner/ Christian Schad
  • Fortgeschrittene Kombi Standard LWD 2
    • 9. (9) Conny Breindl/ Nicole Wodrich
  • Fortgeschrittene Kombi Latein LWD 1
    • 7. (12) Conny Breindl/ Annika Schmalenberg
  • Fortgeschrittene Duo Latein LWD 1
    • 1. (9) Nicole Wodrich/ Annika Schmalenberg

Sonntag 05.04.2015

  • Anfänger Kombi LWD 1
    • 9. (10) Dana Rentner/ Christian Schad
  • Fortgeschrittene Kombi Latein LWD 2
    • 8. (10) Conny Breindl/ Nicole Wodrich
  • Fortgeschrittene Kombi Standard LWD 1
    • 6. (12) Conny Breindl/ Annika Schmalenberg
  • Fortgeschrittene Duo Standard LWD 1
    • 1. (13) Nicole Wodrich/ Annika Schmalenberg
Foto: A.Lorenz

18.10.2014, Neubrandenburg, 14. Offene LM Rollstuhltanz

Am Samstag, den 18. Oktober 2014, fanden in der Neubrandenburger Stadthalle die 14. Offenen Landesmeisterschaften im Rollstuhltanzen statt.

Schon morgens um 8.00 Uhr nutzten die Rollitänzer die Zeit zum Eintanzen, ehe um 9.00 Uhr das Turnier eröffnet wurde. 28 Paare kämpften in den verschiedenen Duo- und Kombiklassen um den Pokal. Während bei den Anfängern eine Mischung aus Standard- und Lateintänzen auf dem Pflichtprogramm stand, unterteilte sich die Fortgeschrittenenklasse in diese beiden Kategorien. Die Tänzer aus Mecklenburg-Vorpommern waren gut vertreten, sodass aus Neubrandenburg, Greifswald, Rostock und Schwerin Teilnehmer auf dem Parkett standen. Zusätzlich kamen weitere Paare aus Chemnitz und Landau.

Besonders erfolgreich waren in diesem Jahr die Neubrandenburger Rollitänzer – sie gewannen alle Landesmeistertitel M-V in den verschiedenen Kategorien. Am Abend desselben Tages fand zudem das 18. Rollstuhltanzfest statt.

In einem zweistündigen Programm wurde dem Publikum eine bunte Mischung aus Showtänzen präsentiert. Unter dem Motto „Tanz in vielen Facetten – vom Walzer bis zum Hip Hop“ zeigten die Tänzer, dass es auch mit dem Rolli möglich ist, Linedance, Zumba oder Schwanensee zu tanzen.

Neben den Teilnehmern des Vormittages kamen weitere Gruppen aus Parchim und Hannover, die verschiedene Formationstänze präsentierten. Ein besonderes Anliegen hatten die Neubrandenburger Rollitänzer zum Ende des Programms - als Überraschung tanzten sie eine Formation á la Bollywood für ihre Trainerin Ines Tack. Damit wollen sie DANKE sagen, denn vor 20 Jahren gründete Ines Tack die Rollitanzgruppe und steht seitdem an ihrer Seite.

Annika Schmalenberg

15.03.2014: Rheinsberger Rollstuhltanz-Festival

Wie gewohnt fand auch in diesem Jahr der Deutschlandpokal im Rollstuhltanzen in Rheinsberg statt. Tänzer aus Rostock, Greifswald und Neubrandenburg waren bei dem Breitensportturnier am 15. März vertreten.

Unterschieden wurde das Turnier in die Anfänger und Fortgeschrittenenklasse, in der wiederum im Duo (zwei Rollifahrer) oder Kombi (ein Rollifahrer und ein Fußgänger) an den Start gegangen werden konnte. Während für die Anfänger dieses Jahr der Langsame Walzer, Quickstep und Samba auf dem Programm standen, konnten sich die Fortgeschrittenenpaare zwischen Standard und Latein entscheiden. Das Pensum der Fortgeschrittenen war mit insgesamt acht Tänzen bei der Teilnahme in beiden Klassen somit wesentlich höher. Getanzt wurden im Standard der Langsame Walzer, Tango, Quickstep und Wiener Walzer. Im Latein standen Samba, Cha Cha Cha, Rumba und Jive auf dem Programm.

Bevor das Turnier jedoch starten konnte, mussten einige Tänzer erneut klassifiziert werden, um die Tanzgeschwindigkeit festzustellen. In der Kategorie LWD 1 gehen Rollitänzer mit einer stärkeren Behinderung oder bei Nutzung eines Elektrorollstuhls an den Start, während im LWD 2 aktivere Rollitänzer mit geringeren Einschränkungen tanzen.

Insgesamt war die Beteiligung am Deutschlandpokal in diesem Jahr um einiges größer als im vergangenen. Nicht nur Paare aus verschiedenen Bundesländern, sondern ebenso Gruppen aus Dänemark und Österreich gingen an den Start.

Die Paare auch Mecklenburg-Vorpommern konnten am Ende viele gute Platzierungen mit nach Hause bringen und für einige steht der nächste Turniertermin bereits fest, denn am 18.Oktober 2014 wird in Neubrandenburg die 14. Offene Landesmeisterschaft stattfinden, an der ebenfalls Rollitänzer aus anderen Bundesländern und dem Ausland teilnehmen können!

Gesamtergebnisliste

Anfänger Duo LWD 1

2. (4) Regina Dill/ Kerstin Lerke Greifswalder Sportgemeinschaft
4. (4) Anne Walter/ Heike Adamczyk Greifswalder Sportgemeinschaft

Anfänger Kombi LWD 1

3. (6) Christian Schad/ Dana Rentner RTG Neubrandenburg

Anfänger Kombi LWD 2

3. (4) Gesine Nielsen/ Jennifer Heckner RTG Neubrandenburg

Fortgeschrittene Standard Duo LWD 1

1. (4) Annika Schmalenberg/ Nicole Granzin RTG Neubrandenburg
4. (4) Monika Topp/ Ingo Zander RBV Rostock

Fortgeschrittene Standard Duo LWD 2

2. (4) Kerstin Lerke/ Nicole Granzin RTG Neubrandenburg
4. (4) Britta Weiss/ Nicole Wiedemann Greifswalder Sportgemeinschaft

Fortgeschrittene Latein Duo LWD 1

1. (4) Annika Schmalenberg/ Nicole Granzin RTG Neubrandenburg
2. (4) Cornelia Hardt/ Marion Thierfelder RBV Rostock

Annika Schmalenberg

30.+31.03.2013:  Doppel Gold für Rollitänzer

Pünktlich zu Ostern fand auch in diesem Jahr bereits zum 25. Mal das weltgrößte internationale Rollstuhltanzturnier in Cuijk, Niederlande, statt, an dem auch die Rollstuhltanzgruppe Neubrandenburg wieder teilnahm. Rollitänzer aus 23 Ländern reisten an, um sich in den Kategorien Duo, in der zwei Rollstuhlfahrer miteinander tanzen, und Kombi , also einer Kombination aus Rollstuhlfahrer und laufendem Tanzpartner, in verschiedenen Klassen zu messen. Die Neubrandenburger Rollstuhltänzer waren dabei so erfolgreich wie nie zuvor. An zwei Turniertagen starteten von ihnen insgesamt 14 Paare von denen neun das Finale erreichten und letztlich jeweils einen 2. einen 3. und einen 6. Platz, sowie zwei 5. zwei 4. und zwei 1. Plätze belegten. "Dass unsere Gruppe so viele Medaillen und vor allem Doppelgold in der schwer umkämpften Fortgeschrittenengruppe, mit nach Hause bring, macht uns natürlich besonders stolz" , sagt Ines Tack, welche die Gruppe vor bereits 19 Jahren gründete und sie auch heute noch trainiert. Denn "das internationale Niveau ist in den letzten Jahren auch in den Breitensportklassen enorm gestiegen, was sich sowohl im tänzerischen Können als auch in der Ausstattung der Tanzpaare zeigt". So gehören richtige Turniertanzkleider im Leistungsvergleich einfach dazu. Damit sich die Gruppe jedoch solch eine Ausstattung und auch weitere Fahrten zu internationalen Turnieren leisten kann, sind dringend Sponsoren gesucht.

Wer Interesse am Rollstuhltanzen hat oder die Gruppe finanziell unterstützen möchte, kann sich entweder direkt an Ines Tack unter inestack@t-online.de oder an Annika Schmalenberg, aktive Tänzerin und Öffentlichkeitsbeauftragte, unter rollitanz-nb@gmx.de wenden.

Annika Schmalenberg

Am 29.09.2012 fand nun bereits zum 13. Mal die Offene Landesmeisterschaft im Rollstuhltanzen in Neubrandenburg, Mecklenburg – Vorpommern, statt. Das Besondere in diesem Jahr war, dass alle 22 angemeldeten Paare aus Mecklenburg – Vorpommern kamen und es somit eine reine Landesmeisterschaft wurde. Vertreten waren Paare aus Neubrandenburg, Greifswald, Rostock, Schwerin und Parchim. In acht Kategorien tanzten die Duopaare (zwei Rollstuhlfahrer tanzen miteinander) und Kombipaare (ein Fußgänger tanzt mit einem Rollstuhlfahrer) um die Medaillen; je nach Kategorie stand der Langsame Walzer, Wiener Walzer Quickstepp, Samba, Cha Cha Cha oder Jive auf dem Programm. In den Anfängerklassen gab es somit eine Kombination aus Standard – und Lateintänzen, in den Fortgeschrittenenkategorien wurde hingegen in Standard und Latein getrennt. Zusätzlich konnte sich das junge Neubrandenburger Kombipaar Patrick Wruck und Sarah Schwittlick in diesem Jahr über den Zuschauer- Sympathiepreis freuen, welcher durch Stimmzettel der anwesenden Besucher des Turniers vergeben wurde. Auch am Abend standen weitere tänzerische Vorführungen beim 17. Rollstuhltanzfest auf dem Programm. Unter dem Motto „Tanz um die Welt“ konnten die rund 350 Zuschauer der Veranstaltung sich davon überzeugen, dass man auch mit einem Rollstuhl eine Polka oder den bekannten Sirtaki aus Griechenland tanzen kann. Ein weiteres Highlight des Abends war die Standardshow des besten deutschen Kombipaares LWD 1, Christian Feeß und Claudia Maierl aus Nürnberg. Schwungvoll und mit viel Musik klang somit auch in diesem Jahr Tag voller Tänze in Neubrandenburg aus.

Annika Schmalenberg

29.09.12, 09 Uhr, Stadthalle Neubrandenburg:
13. Offene Landesmeisterschaften im Rollstuhltanz und 17. Rollstuhltanzfest

Am 29. September 2012 finden nun in Neubrandenburg bereits zum 13. Mal die Offenen Landesmeisterschaften im Rollstuhltanzen in Mecklenburg – Vorpommern statt. Insgesamt sind 22 Paare angemeldet, die in acht Kategorien um den Pokal tanzen.
Auf dem Programm stehen für die Anfängerklassen eine Kombination aus Standard- und Lateintänzen. Getanzt werden hier Langsamer Walzer, Quickstep, Samba und Cha Cha Cha. Für die Fortgeschrittenenkategorien wird hingegen wieder in Latein und Standard getrennt, sodass jeweils drei Tänze getanzt werden. Für Standard bedeutet dies eine Ergänzung um den Wiener Walzer und für Latein steht zusätzlich der Jive auf dem Programm.
Am Abend findet dann zum Ausklang das 17. Rollstuhltanzfest statt. Auch hier stehen unter dem Motto „Tanz um die Welt“ diverse Showtänze und Überraschungen auf dem Programm. Wer sich selbst vom Rollstuhltanzen überzeugen möchte, ist herzlich zu den Veranstaltungen eingeladen. Der Eintritt zu den Offenen Landesmeisterschaften ist wie immer kostenlos. Karten für Rollstuhltanzfest können im VVK für 20 € oder an der Abendkasse für 22 € erworben werden.

Die Vorverkaufskarten können auch über den Behindertenverband Neubrandenburg gekauft werden. Kontaktdaten:
Behindertenverband Neubrandenburg e.V.
Am Blumenborn 23
17033 Neubrandenburg

Tel: 0395 / 368 49 30
Fax: 0395 / 368 48 04
info@behindertenverband-nb.de

deutschlandweit erste "tanzsportbetonte" Körperbehindertenschule

18.04.2012:  Prädikatvergabe "Tanzsportbetonte Schule"

„Tanzsportbetonte Schule“ – so darf sich seit dem 11.01.2012 die Landesschule für Körperbehinderte in Neubrandenburg nennen. Zu verdanken hat die Schule das Prädikat, den Rollstuhltanztrainerinnen Ines Tack und Tina Lorenz und trägt diesen Titel somit als deutschlandweit erste Körperbehindertenschule. Vor nun mehr 18 Jahren gründete Ines Tack dort die erste Rollitanzgruppe – mittlerweile gibt es drei. Die kleinsten Tänzer gehören zu den „Tanzmäusen“, welche verschiedene Gruppentänze einüben. Die Kinder dieser Gruppe haben häufig so starke körperliche Behinderungen, dass sie Hilfe beim Bewegen ihres Rollstuhls benötigen, sodass die Erzieher sie während des Tanzes schieben. „Wichtig ist die Freude am Tanz und am Mitmachen für diese Kinder. Viele von ihnen können ihren Oberkörper und ihre Hände jedoch noch zum Einsatz bringen und somit aktiv am Tanz mitwirken“ so Ines Tack.

Weiterhin gibt es die „Tanzlöwen“ – eine Gruppe von Schülern, die sich im wöchentlichen Training auf öffentliche Auftritte oder die jährlich in Neubrandenburg stattfindenden Offenen Landesmeisterschaften im Rollstuhltanzen Mecklenburg- Vorpommerns vorbereiten. Sie trainieren bereits Tänze wie den Langsamen Walzer, Quickstep oder Samba und verstehen sich als Vorbereitung auf die Turniertanzgruppe. Zu dem Repertoire der Turniertanzgruppe gehören die Standard- und Lateintänze, sowie Formationstänze und sie besuchen auch internationale Turniere, wie erst über Ostern die Offenen Niederländischen Meisterschaften, bei denen sie einige sehr gute Platzierungen erreichen konnten.

Unterstützt wurde die offizielle Prädikatvergabe am 18.04.2012 durch die Tanzmäuse, sowie dem Turniertanzpaar Conny Breindl und Nicole Granzin, welche im Kombi, also einer Kombination aus Rollifahrer und laufendem Tanzpartner, einige Einblicke gaben. Auch die Tanzmäuse gaben ihr Können zum Besten und bewiesen, dass man einen Indianertanz oder auch die Polka im Rolli tanzen kann. Diese Darstellung war für die Kleinen bereits ein kleiner Vorgeschmack auf den Auftritt am 29.09.2012, wenn sie vor großem Publikum bei dem jährlich in Neubrandenburg stattfindenden Rollstuhltanzfest zeigen was sie alles in einer tanzsportbetonten Schule lernen.

Die Prädikatvergabe erfolgte im Anschluss der Darbietungen durch Herrn Dullek, Präsident des Tanzsportverbandes Mecklenburg – Vorpommern. „Wir vom DTV und besonders vom Tanzsportverband Mecklenburg – Vorpommern sind stolz, dass Neubrandenburg so eine Hochburg des Tanzens geworden ist“ erklärte Waldemar Dullek während der Übergabe. Auch Axel Wittmann, Vorstandsvorsitzender des Behindertenverbandes Neubrandenburg überbrachte Glückwünsche und Danksagungen für das Engagement von Ines Tack und Tina Lorenz.

Annika Schmalenberg

08.04.2012:  Neubrandenburger Rollis bei internationalem Turnier in den Niederlanden

Für die Neubrandenburger Rollstuhltanzgruppe war dieses Osterfest ein ganz besonderes – die Gruppe konnte sich endlich wieder einmal den großen Wunsch erfüllen und an einem der größten internationalen Rollstuhltanzturniere in den Niederlanden teilnehmen. An diesem Turnier nahmen Mannschaften aus 21 Ländern- von Südafrika bis Norwegen- teil. Die insgesamt acht gestarteten Paare erreichten an den zwei Turniertagen in den Kategorien „Duo“, bei der zwei Rollifahrer miteinander tanzen, sowie „Kombi“, also einer Kombination aus Rollifahrer und laufendem Tanzpartner, viele gute Platzierungen. Darunter auch zwei 2. Plätze, einen 3. und ebenso einen 4. Platz.

„Die Konkurrenz ist dabei in den letzten Jahren sehr stark geworden“, so die Trainerin Ines Tack, die die Gruppe seit nunmehr 18 Jahren einmal wöchentlich gemeinsam mit Tina Lorenz trainiert.

„Bei Startfeldern mit fast dreißig Paaren ist es schon ein tolles Gefühl unter die ersten zehn Paare zu kommen“ meint Nicole Granzin, die seit 16 Jahren mit ihrem Rollstuhl tanzt.

Auf dem Programm standen für die Neubrandenburger dieses Jahr je nach Kategorie die Tänze Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Quickstep oder Samba.

„Es geht beim Tanzen jedoch nicht vordergründig um die Perfektion und das Gewinnen, sondern vor allem auch um die Freude an der Bewegung und dem gemeinsamen Miteinander der Gruppe“ führt Ines Tack fort.

Annika Schmalenberg


NEWS :

Turnierergebnisse? Diese bitte über den Sport-/Pressewart an mich mit allen Informationen (wo, welches Turnier, Anzahl Paare, besondere Informationen etc.) und gern mit aktuellem Foto in hoher Auflösung. Wir freuen uns über jede Meldung von Euch, die selbstverständlich veröffentlicht wird. Ich wünsche viel Erfolg! Mario Wittkopf

Die HAS-Sitzung findet am Samstag, den 09.12.2017, um 18 Uhr in den Räumen des TSV 09 Greifswald statt. Die Einladung ist bereits versendet worden und kann [hier} nochmals nachgelesen werden.

Die Geschäftsstelle des TMV ist wieder erreichbar. Jeden Dienstag und Donnerstag ist Ruth Sauerbier für alle Anfragen und Anliegen erreichbar. Kontakt [hier]

Alle wichtigen Termine für 2018!

Die Termine für die Landesmeisterschaften und großen Turniertanz-Events für 2018 stehen fest. Alle Informationen hierzu findet Ihr in den Terminkalendern auf unserer Homepage.

Hier geht es zu unserer Facebook-Seite mit vielen aktuellen Meldungen von Turnieren und Events.

TMV-Fanpage bei Facebook

 

Fehler gefunden? Meinung zum Inhalt?

Falls Ihr auf den Seiten einen inhaltlichen Fehler entdeckt, eine Meinung oder eine Frage habt, schickt mir bitte eine E-Mail. Es gibt auf jeden Fall eine Antwort!

Euer Mario Wittkopf